Mittwoch, 15. April 2015

Denkmalpflege vor der Zerschlagung: Grüne schlagen Alarm

Die Südtiroler Landesregierung plant die Auflösung der Abteilung Denkmalpflege und die Aufteilung ihrer drei Ämter: Die Grünen finden dies weder „sachlich sinnvoll, noch organisatorisch zielführend“.

Badge Local
Foto: © STOL

Die Abteilung Denkmalpflege soll zerschlagen werde: Das Amt für Baudenkmäler soll der Abteilung für Raumordnung, Natur und Landschaft angegliedert, das Südtiroler Landesarchiv und das Amt für Bodendenkmäler der Abteilung Museen zugeschlagen werden.

Dabei sei die geplante Zerschlagung der Abteilung weder sachlich sinnvoll noch organisatorisch zielführend, meinen die Grünen. Denn: „Erhalt und Pflege der Baudenkmäler sind keine Frage von Raumordnung, Landschaftserhaltung und -gestaltung, sondern dienen dem Schutz und der Aufwertung von Kulturgütern“. Vor allem aber würden die Handlungsfähigkeit und die Verantwortung der bisher autonomen Abteilung Denkmalpflege wesentlich geschmälert.

Und: Nicht zuletzt ziele die Maßnahme darauf ab, Abteilungsdirektorin Waltraud Kofler Engl zu entmachten und zur Amtsdirektorin zurückzustufen.

„Das Landesdenkmalamt, das unter der Ägide von Mons. Karl Wolfsgruber 1973 ins Leben gerufen wurde, bildete einen wichtigen Ausdruck der neu gewonnenen Autonomie und darf nicht falsch verstandener Einsparung und verdeckter Disziplinierung zum Opfer fallen“, schreiben die Grünen. Sie fordern „die kulturbewussten Bürger Südtirols auf, gegen diesen Schritt der Landesregierung aufzutreten – die Zerschlagung der Abteilung wäre ein Akt der Geschichtslosigkeit und verfehlter Reorganisation ebenso wie der verborgenen Disziplinierung einer mutigen Amtschefin“.

stol