Montag, 08. Mai 2017

Der knappe Wahlsieg der Gabriela Kofler am Deutschnonsberg

Am Sonntag gegen Mitternacht stand es fest: Die 54-jährige Landesangestellte Gabriela Kofler ist die neue Bürgermeisterin der Doppelgemeinde Unsere Liebe Frau im Walde/St. Felix. Sie setzte sich knapp gegen ihren Widersacher Romedius Kofler durch.

Gabriela Kofler, die neue Bürgermeisterin von Unsere Liebe Frau im Walde/St. Felix
Badge Local
Gabriela Kofler, die neue Bürgermeisterin von Unsere Liebe Frau im Walde/St. Felix

Mit 264 Stimmen wurde die Schwester der ehemaligen Bürgermeisterin Waltraud Kofler, die vor rund 5 Jahren gestorben ist, zur Ersten Bürgerin gewählt. "Nur" 254 Stimmen - 10 weniger als die neue Bürgermeisterin - konnte Romedius Kofler auf sich vereinen. Die Wahlbeteiligung lag bei sehr guten 85,3 Prozent, war allerdings ein bisschen niedriger als 2015 (87,3 %).

Deutliche Unterschiede zwischen den 2 Wahlsektionen

Die Auszählung der Stimmen verlief spannend, gab es doch deutliche Unterschiede zwischen den 2 Wahlsektionen: Gegen 22.20 Uhr war die Auszählung der Stimmen für das Bürgermeisteramt in St. Felix (Wahlsektion 1) bereits abgeschlossen. Dort lag Romedius Kofler mit 164 Stimmen vorne. Gabriela Kofler verzeichnete 141 Stimmen. In Unsere Liebe Frau im Walde (Wahlsektion 2) wurde das Ergebnis erst gegen Mitternacht bekannt: Dort stimmten 123 Bürger für Gabriela Kofler und 90 für Romedius Kofler.

Insgesamt wurde sehr diszipliniert gewählt: Es wurden nur 17 ungültige Stimmen – eine in Unsere Liebe Frau im Walde und 16 in St. Felix – sowie 7 weiße Stimmen in St. Felix und 3 in Unsere Liebe Frau im Walde verzeichnet.  

Noch in der Nacht gratulierte der kommissarische Verwalter Rudolf Bertoldi der neuen Bürgermeisterin zur Wahl und wünschte ihr eine gute Hand im neuen Amt. Mit der offiziellen Bekanntgabe des Wahlergebnisses ist sein Auftrag verfallen, den er nach dem Rücktritt von Patrik Ausserer erhalten hatte.

Die 12 Mitglieder des neuen Gemeinderates

Neben Bürgermeisterin Gabriela Kofler sitzen Romedius Kofler (254), Michael Geiser (175), Patrik Ausserer (174), Regina Fulterer (169), Werner Kofler (168), Andreas Geiser (163), Luisnorbert Weiss (162), Reinhold Weiss (149), Christoph Egger (145), Mirko Mocatti (134) und Stefan Weiss (133) im neuen Gemeinderat.

stol

stol