Samstag, 01. Juni 2019

Deutsche Familienministerin appelliert an die Zivilgesellschaft

Die deutsche Familienministerin Franziska Giffey (SPD) hat mehr gesellschaftliches Engagement gegen Antisemitismus in Deutschland gefordert. Für Ausgrenzung und Hetze gegen Juden dürfe es keinen Platz geben, sagte sie dem Berliner „Tagesspiegel“. Am Samstagnachmittag versammelten sich in der Hauptstadt zu einer Al-Kuds-Kundgebung und Gegendemonstrationen jeweils hunderte Menschen.

Die deutsche Familienministerin ruft die Zivilbevölkerung zu Solidarität mit der jüdischen Gemeinschaft auf.
Die deutsche Familienministerin ruft die Zivilbevölkerung zu Solidarität mit der jüdischen Gemeinschaft auf. - Foto: © shutterstock

stol