Donnerstag, 01. Juli 2021

Deutsche Straßennamen auf Identitätskarten – auch Hofnamen bleiben

Die Süd-Tiroler Freiheit hat am Donnerstag im Landtag einen Antrag zur Abstimmung gebracht, welcher vorsah, dass die deutschen Straßennamen umgehend anerkannt und auch die Hofnamen nicht aus den Adressregistern gestrichen werden. Alle Punkte des Antrages wurden stimmenmehrheitlich angenommen.

Die digitale Identitätskarte.
Badge Local
Die digitale Identitätskarte. - Foto: © d
Viele Bürger berichteten, dass auf ihren neuen elektronischen Identitätskarten nur mehr der italienische Straßenname abgedruckt wurde. Andere Bürger berichteten, dass für die deutsche Straßenbezeichnung nicht mehr ausreichend Platz zur Verfügung war, sodass diese einfach mitten im Wort abgebrochen wurde, erklärt die Süd-Tiroler Freiheit (STF) in einer Presseaussendung

„Mit dem Antrag konnte erreicht werden, dass die Bürger zukünftig selbst auswählen können, in welcher der Landessprachen die Daten in den auszufüllenden freien Feldern angegeben werden. So kann sichergestellt werden, dass sowohl deutsche als auch ladinische Straßen- und Ortsnamen zur Verwendung kommen“, so die STF.

Die Süd-Tiroler Freiheit beanstandete auch, dass immer mehr Gemeinden die historischen Hofnamen aus den Meldeamtsregistern streichen. Die historischen Hofnamen seien jedoch ein wichtiger Bestandteil Südtirols.

„Mit dem Antrag konnte verhindert werden, dass dieses kulturelle Erbe ausgelöscht wird! Sämtliche historische Hofnamen werden anerkannt, nicht aus den Meldeamtsregistern gestrichen und in die staatlichen Adress-Registern aufgenommen“, so die Partei.

stol

Alle Meldungen zu: