Dienstag, 07. November 2017

Die SVP arbeitet am "Südtirol-Plan" für die Landtagswahlen

Über 200 SVP-Ortsobleute und -Bürgermeister haben sich gemeinsam mit Parteileitung und Landtagsfraktion an den "Südtirolplan" gemacht: "In Vorbereitung auf das kommende Wahljahr sammeln und diskutieren wir mit unserer Basis jene Themen, die unsere künftige politische Arbeit prägen werden“, sagt SVP-Obmann Philipp Achammer.

Im Kreis vereint: die SVP-Mitglieder im Austausch.
Badge Local
Im Kreis vereint: die SVP-Mitglieder im Austausch.

„Als Südtiroler Volkspartei haben wir seit nunmehr über 70 Jahren auf die Anliegen und Sorgen der Menschen und die Herausforderungen der Zeit Lösungen erarbeitet und Verantwortung übernommen“: Mit diesen Worten gab SVP-Obmann Philipp Achammer bei der Ortsobleutekonferenz am Montagabend in Nals den Startschuss zur Erarbeitung eines Südtirolplans.

Mit Blick auf das kommende Wahljahr wird in den nächsten Wochen und Monaten die Parteibasis zusammen mit der Parteiführung die Herausforderungen für zukünftiges politisches Handeln diskutieren und Lösungen planen.

Achammer: „Einbringen sollen sich vor allem unsere Ortsobleute, Ortsausschussmitglieder und Gemeindeverwalter, die auf ganz besondere Weise ihr Ohr bei der Bevölkerung haben.“ So wurden beim ersten Treffen in elf Arbeitsgruppen erste Leitsätze zur Zukunft Südtirols erstellt, die nunmehr schrittweise weiter vertieft werden.

„Wir können zuversichtlich sein“, wagte Landeshauptmann Arno Kompatscher einen optimistischen Blick in die Zukunft. „In den vergangenen Jahren ist in Bozen, Rom und Brüssel sehr viel geleistet worden – wir haben eine seriöse, sachliche Politik betrieben.“ 

stol

stol