Montag, 25. Januar 2021

Digitaler Hackathon: 3 Tage im Zeichen des Klimawandels

Ab Dienstag und noch bis 28. Jänner werden sich 60 junge Menschen aus ganz Italien mit Ideen und Lösungen zum Klimawandel, speziell für Südtirol, auseinandersetzen. Dieses Jahr coronabedingt in digitaler Form.

Die zweite Auflage des Hackathons "Onda Z" findet coronabedingt in digitaler Form statt (im Bild ein Schnappschuss der Ausgabe 2020).
Badge Local
Die zweite Auflage des Hackathons "Onda Z" findet coronabedingt in digitaler Form statt (im Bild ein Schnappschuss der Ausgabe 2020). - Foto: © lpa
„Onda Z“ nennt sich das bildungsbegleitende Projekt, das genau vor einem Jahr auf Initiative von Umweltlandesrat Giuliano Vettorato und in Zusammenarbeit mit der Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz und der Fachmesse Klimahouse erstmals mit großem Erfolg organisiert wurde.

Nun startet die zweite Auflage, coronabedingt in digitaler Form: Rund 60 junge Menschen im Alter von 19 bis 30 Jahren aus ganz Italien, auch aus Südtirol, werden sich vom 26. bis 28. Jänner in Gruppen aufgeteilt digital treffen, um sich über innovative Ideen zum Klimawandel – mit Fokus auf Südtirol – auszutauschen. Aus organisatorischen Gründen können dieses Jahr nicht mehr Jugendliche zugelassen werden.
Interesse an einer Teilnahme hatten im Vorfeld seit Mitte Dezember über 130 junge Menschen gezeigt. „Ich möchte allen danken für ihren Einsatz und ihre Bereitschaft, sich mit ihrer Kreativität, ihrem Wissen und ihrem Teamgeist einzubringen“, unterstreicht Landesrat Vettorato: „Die junge Generation ist es, von der eine starke Botschaft zum Klimawandel ausgehen muss.“

Eröffnung am Dienstag, 26. Jänner

Die Veranstaltung findet in Form eines Hackathons statt: Dabei handelt es sich um ein Event, bei dem in Teamarbeit kreative Lösungsansätze und neue Ideen zu einem vorgegebenen Thema entwickelt werden. Bei der diesjährigen Ausgabe liegt der Fokus auf Südtirol als Modell, um gute Praktiken aufzuzeigen, wie nachhaltig gewirtschaftet und verwaltet werden kann und wie umweltverträgliche Prozesse aussehen können. „Der Wandel hin zu einer dekarbonisierten und erneuerbaren Wirtschaft bietet zahlreiche neue Innovations- und Investitionsmöglichkeiten für die Unternehmen und damit auch Beschäftigungsmöglichkeiten für junge Menschen“, ist Vettorato überzeugt.

Der Hackathon 2021 wird am Dienstag, 26. Jänner, um 14 Uhr, durch Landesrat Giuliano Vettorato eröffnet und kann auf der Facebook-Seite der Organisatoren „Onde Alte“ mitverfolgt werden. Der Klimaforscher und Vorsitzende der italienischen Meteorologiegesellschaft Luca Mercalli wird am 27. Jänner um 9 Uhr einen Redebeitrag leisten. Das Sieger-Team darf sein Projekt im Rahmen des digitalen Klimahouse-Kongresses 2021 vorstellen. In Zusammenarbeit mit NOI Techpark erhalten die Sieger der zweiten Auflage des Hackathons ein Projektberatungspaket im Wert von 2000 Euro.

lpa

Schlagwörter: