Montag, 08. März 2021

Draghi verspricht schnellere Impfkampagne in Italien

Ein Jahr nach Beginn des Lockdowns in Italien hat Premierminister Mario Draghi am Montag den Italienern für ihre „Geduld und Disziplin“ gedankt. Zugleich versprach er eine Beschleunigung der Impfkampagne, bei der die schwächeren Personen, sowie das Gesundheits-, das Lehrerpersonal und die Sicherheitskräfte Vorrang haben sollen.

Mario Draghi will die Impfkampagne in Italien beschleunigen.
Mario Draghi will die Impfkampagne in Italien beschleunigen. - Foto: © ANSA / Chigi Palace Press Office / Fili
Seine Regierung sei bemüht, alle Menschen vor der Pandemie zu schützen.

„Ein Jahr nach Beginn des Lockdowns am 10. März 2020 hätte niemand gedacht, dass wir wegen der Pandemie bald 100.000 Todesopfer melden würden. Fast jeder 20. Italiener hat sich angesteckt, aber wir denken, dass diese Zahl eigentlich viel höher ist“, sagte Draghi in einer Videobotschaft anlässlich des Weltfrauentags.

Die Pandemie sei zwar nicht besiegt, doch mit der Impfkampagne könnten in wenigen Monaten breite Teile der Bevölkerung immunisiert werden.

Draghi unterstrich auch die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Pandemie. Die Zahl der in schwerer Armut lebenden Italiener sei in einem Jahr um eine Million gestiegen. Die sozialen Ungerechtigkeiten seien gewachsen, Frauen seien von der Krise schwer belastet, sagte Draghi.

Der 70-jährige Ex-Chef der Europäischen Zentralbank (EZB) ist im Februar zu Italiens Ministerpräsidenten aufgerückt. Er leitet eine Regierung aus Fachleuten und Politikern, die von einer Allparteienkoalition unterstützt wird.

apa