Mittwoch, 08. September 2021

Ecowas-Staatenbund suspendiert Guinea nach Militärputsch

Nach dem Putsch in Guinea hat der westafrikanische Staatenbund Ecowas die Mitgliedschaft des Landes suspendiert. In einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung wird die sofortige Freilassung des gestürzten Präsidenten Alpha Condé sowie eine Rückkehr zur verfassungsmäßigen Ordnung gefordert.

In Guinea kam es zu einem Putsch.
In Guinea kam es zu einem Putsch. - Foto: © APA/afp / CELLOU BINANI
Zudem soll in den kommenden Tagen eine Delegation des Gremiums in die Hauptstadt Conakry entsandt werden, gab Ecowas nach einer Sondersitzung der Staats- und Regierungschefs bekannt.
Schon zuvor hatten die Vereinten Nationen, die USA, die Europäische Union und Russland den Umsturz verurteilt. Seit Sonntag kontrolliert eine Militärjunta Guinea – der Rest der Armee hatte sich den Putschisten am Dienstag angeschlossen. Der Umsturz wird auch von Teilen der Opposition unterstützt.

Der westafrikanische Staat ist einer der weltweit größten Lieferanten von Bauxit, einem Erz, das zur Herstellung von Aluminium verwendet wird. Das rund 13 Millionen Einwohner starke Land, das ungefähr so groß ist wie Großbritannien und im Westen des Kontinents an den Atlantischen Ozean grenzt, beliefert alle wichtigen Weltmärkte, mit China als einem seiner größten Abnehmer.

dpa

Alle Meldungen zu: