Dienstag, 24. März 2020

Ein neuer Tag – eine neue Eigenerklärung

Und wieder wurde das Formular der Eigenerklärung für Personen, die ihre Heimatgemeinde verlassen müssen, geändert. Unter anderem wurde der Grund „Rückkehr in die Heimatgemeinde“ gestrichen.

An vielen Orten liegt die Eigenerklärung zur Mitnahme auf.
An vielen Orten liegt die Eigenerklärung zur Mitnahme auf. - Foto: © ehr
Das Innenministerium in Rom hat das Formular zur Eigenerklärung beim Verlassen der Heimatgemeinde erneut verändert, um es den Bestimmungen des neuen Dekrets von Ministerpräsident Giuseppe Conte anzupassen.

Weiterhin gültige Gründe, die Heimatgemeinde zu verlassen, sind Arbeit, Gesundheit sowie absolute Dringlichkeit. Innerhalb der Gemeinde darf man sich aus Gründen der Notwendigkeit, etwa Einkaufen, bewegen.

Die Rückkehr in die Heimatgemeinde als Grund wurde aus dem Formular gestrichen, da diese mit dem neuen Dekret des Ministerpräsidenten von Sonntag sowieso nur in Zusammenhang mit einem der obenstehenden 3 Gründe erlaubt ist.

Das Dokument sieht weiterhin die Bestätigung vor, dass man selbst weder am Virus erkrankt ist oder sich in häuslicher Quarantäne befindet, auch bestätigt man mit der Unterschrift, in Kenntnis über die gesetzten Strafen zu sein.

Unterschieden wird im neuen Dokument nun zwischen Wohnsitz (residenza) und Wohnort (domicilio), obwohl dieser bei den meisten Bürgern derselbe ist.

liz

Schlagwörter: