Mittwoch, 09. Dezember 2020

Eine Lidia-Menapace-Straße für Bozen

Lidia Menapace, Frauenrechtlerin und Südtiroler Politpionierin, ist in der Nacht auf Montag im Alter von 96 Jahren gestorben. In Erinnerung an sie und ihr Lebenswerk soll in Bozen nun eine Straße nach ihr benannt werden. Auch die Grünen unterstützen diesen Vorschlag.

Nach Lidia Menapace soll eine Straße benannt werden.
Badge Local
Nach Lidia Menapace soll eine Straße benannt werden. - Foto: © ANSA / CORRADO PEDON
„Die Tatsache, dass sie, obwohl sie nicht in unserem Land Südtirol geboren wurde, unsere Stadt als Lebensmittelpunkt und Ort ihres Wirkens gewählt hat, verdient es, im Gedächtnis aller erinnert zu werden: Aus diesem Grund unterstützen die Bozner Grünen den Vorschlag, eine Straße in der Stadt nach ihr zu benennen. Wenn der Name Cadorna mit dem der Pazifistin Menapace ersetzt würde, wäre das ein noch besseres Zeichen“ , so die Grünen in einer Aussendung am Mittwoch.

Wie berichtet, starb Lidia Menapace in der Bozner Covid-Station. Ihr Tod löste in Südtirol und ganz Italien Trauer und Bestürzung aus. (STOL hat berichtet)

stol