Donnerstag, 4. März 2021

Eine Million mehr Menschen in Armut in Italien aufgrund von Corona

Die soziale Lage in Italien droht sich wegen der Coronakrise zu verschlimmern. Nach Angaben des Statistikamts Istat ist die Zahl der in schwerer Armut lebenden Italiener 2020 auf 5,6 Millionen Menschen gestiegen, eine Million mehr als 2019. 9,4 Prozent der Bevölkerung lebe in Armut, das sei ein Rekord der vergangenen 15 Jahren, teilte Istat am Donnerstag mit.

In Norditalien leben 7,6 Prozent der Familien in Armut. - Foto: © Shutterstock / shutterstock









apa