Freitag, 14. Januar 2022

Einige Regionen auf dem Weg zur „Orangen Zone“

Für Europa ist ganz Italien dunkelrote Zone. Italien selbst hat aber ein anderes Ampelsystem. Laut italienischem Gesundheitsministerium gibt es noch keine roten Zonen, auch keine orangen. Dies könnte sich aber bereits ab Montag ändern.

Mehrere Regionen in Italien stehen auf der Kippe zur Orangen Zone.
Mehrere Regionen in Italien stehen auf der Kippe zur Orangen Zone. - Foto: © ANSA / Paolo Salmoirago
Es ist nicht leicht, den Überblick zu behalten, wenn man sich all die verschiedenen Regeln und Einstufungen anschaut. So hat das Europäischen Zentrum für Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) ganz Italien am Donnerstag als dunkelrote Zone eingestuft – die Farbe des höchsten epidemiologischen Corona-Risikos.

Italien selbst rechnet anders: Für das italienische Gesundheitssystem gibt es derzeit nämlich keine rote oder orange Zone. Dies könnte sich aber schon am Montag ändern.

Es gibt 4 Regionen in Italien, die kurz davorstehen, als Orange Zone eingestuft zu werden: das Piemont, Ligurien Sizilien und Kalabrien.
Aber auch Aosta, die Marken, Friaul-Julisch-Venetien und die Lombardei stehen auf der Kippe.

Südtirol ist momentan Gelbe Zone.

stol