Mittwoch, 05. November 2014

Erneute Kranzniederlegung am sogenannten Siegesdenkmal

"Trotz angeblicher Entschärfung wird das faschistische sogenannte Siegesdenkmal weiterhin von rechtsextremen Politikern missbraucht", kritisieren die Südtiroler Schützen in einer Presseaussendung am Mittwoch. Der Anlass: Die illegale Kranzniederlegung am 4. November.

Immer noch wird das sogenannte Siegesdenkmal von rechtsradikalen Gruppierungen als Identifikationsmerkmal verwendet, kritisieren die Schützen. (Archivbild)
Badge Local
Immer noch wird das sogenannte Siegesdenkmal von rechtsradikalen Gruppierungen als Identifikationsmerkmal verwendet, kritisieren die Schützen. (Archivbild) - Foto: © D

stol