Mittwoch, 11. Dezember 2019

Erste Frau an Spitze von Verfassungsgericht

Eine Frau ist erstmals an die Spitze des italienischen Verfassungsgerichts gewählt worden. Marta Cartabia wurde am Mittwoch ernannt, wie das Gericht in Rom mitteilte.

Die Jura-Professorin ist die erste Frau an der Spitze des Verfassungsgerichtes.
Die Jura-Professorin ist die erste Frau an der Spitze des Verfassungsgerichtes. - Foto: © ANSA / GIUSEPPE LAMI

Die 56 Jahre alte Jura-Professorin gilt als Expertin für EU-Recht und steht Staatspräsident Sergio Mattarella nahe. Während der Regierungskrise im Sommer diesen Jahres galt sie auch als mögliche Kandidatin für das Amt des Ministerpräsidenten.

Das Präsidentenamt sowie das des Regierungschefs hatte in Italien ebenfalls noch nie eine Frau inne. Cartabia – Mutter von 3 Kindern – wurde von einem Gremium aus 15 Richtern gewählt. 14 unterstützten sie. Die 15. Stimme war ihre eigene – sie enthielt sich.

dpa

Schlagwörter: