Freitag, 05. August 2011

Erstmals Polizeigewalt gegen „Empörte“ in Madrid

Die spanische Polizei ist erstmals gewaltsam gegen Demonstranten der „Bewegung 15. Mai“ in Madrid vorgegangen. Eine Gruppe, die sich in der Nacht zum Freitag vor dem Innenministerium versammelt hatte, wurde mit Schlagstöcken auseinandergetrieben. Nach Medienangaben wurden 20 Menschen, darunter sieben Polizisten, leicht verletzt.

stol