Mittwoch, 19. Februar 2014

"Es bleibt bei Lippenbekenntnissen, von denen Südtirol genug hat"

"Das Treffen der SVP und des PATT mit dem designierten Ministerpräsident Matteo Renzi muss man natürlich im gesamten Zusammenhang betrachten. Renzi hat sich nicht nur mit der SVP, sondern mit allen im Parlament vertretenen Parteien getroffen. In der halben Stunde, die sich Renzi für die Südtiroler und Trentiner Politiker Zeit genommen hat, dürfte es dabei um nicht viel Wesentliches gegangen sein", so Ulli Mair, Landesparteiobfrau der Freiheitlichen.

stol