Montag, 21. Januar 2019

EU-Sanktionen wegen Skripal-Anschlag gegen 9 Personen

Die EU hat erstmals Sanktionen im Zusammenhang mit der Skripal-Affäre verhängt. Die EU-Außenminister beschlossen am Montag in Brüssel Strafmaßnahmen gegen neun Personen, darunter gegen jene beiden Mitarbeiter des russischen Militärgeheimdienstes GRU, die das Nervengift nach Salisbury brachten. Die Sanktionierten dürfen nicht mehr in die EU einreisen, ihre Konten werden gesperrt.

Der Tatort im Fall Skripal Foto: APA (AFP)
Der Tatort im Fall Skripal Foto: APA (AFP)

stol