Sonntag, 18. November 2018

EU-Staaten beraten erstmals über Brexit-Abkommen

Die EU-Mitgliedstaaten beraten am Sonntag erstmals über den Entwurf eines Austrittsabkommens mit Großbritannien. Dazu kommen zu Mittag in Brüssel die EU-Botschafter ohne den britischen Vertreter zusammen. Ihre Regierungen haben den in Großbritannien hoch umstrittenen Brexit-Vertrag in den vergangenen Tagen geprüft und können nun eine erste Bewertung abgeben.

EU-Regierungen geben erste Bewertungen des Brexit-Deals ab Foto: APA (AFP)
EU-Regierungen geben erste Bewertungen des Brexit-Deals ab Foto: APA (AFP)

Das Treffen dient damit der Vorbereitung des Sondergipfels der EU-Staats- und Regierungschefs am Sonntag in einer Woche, auf dem das Abkommen gebilligt werden soll.

Großbritannien tritt am 29. März 2019 aus der EU aus. Der 585 Seiten lange Brexit-Vertrag sieht unter anderem eine Übergangsphase bis Ende 2020 vor, regelt die künftigen Rechte der Bürger auf beiden Seiten, die Finanzforderungen an London und den Status der britischen Provinz Nordirland. In Großbritannien hat die Vereinbarung zu mehreren Rücktritten von Mitgliedern des Kabinetts von Premierministerin Theresa May und Protesten im Parlament geführt.

apa/ag

stol