Montag, 25. Februar 2019

EU und Arabische Liga setzen erstes Gipfeltreffen fort

Die Europäische Union und die Arabische Liga setzen am Montag ihr allererstes Gipfeltreffen fort. Im ägyptischen Badeort Sharm el-Sheikh wollen sie über eine stärkere Zusammenarbeit sprechen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Eindämmung der illegalen Migration und der Kampf gegen den Terrorismus.

Bundeskanzler Sebastian Kurz. -  Foto: APA
Bundeskanzler Sebastian Kurz. - Foto: APA

Zudem soll auch über die Konflikte in Syrien, Jemen und Libyen sowie den stockenden Nahost-Friedensprozess geredet werden. EU-Vertreter wollen auch das heikle Thema Menschenrechte ansprechen.

Zum Auftakt des zweitägigen Spitzentreffens am Roten Meer waren am Sonntag fast 50 Könige, Präsidenten, Emire und andere Regierungsvertreter gereist. Österreich wird durch Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) vertreten. Am Rande des Gipfels sind zudem bilaterale Treffen geplant.

Ab nun alle 3 Jahre Gipfeltreffen 

Das historische Gipfeltreffen soll kein einmaliges Event bleiben. Alle drei Jahre soll nun ein EU-LAS-Gipfel stattfinden - der nächste 2022 in Brüssel - wie es in der Abschlusserklärung heißt, deren Unterzeichnung am Montag in Sharm el-Sheikh geplant ist.

Die Arabische Liga (Liga der Arabischen Staaten/LAS) wurde 1945 auf Initiative Ägyptens von sieben arabischen Staaten in Kairo gegründet und setzt sich heute aus 22 Mitgliedern, darunter etwa Libyen, Saudi-Arabien, der Irak oder der Jemen, zusammen. Österreich hat bei der AL Beobachterstatus.

apa/dpa

stol