Mittwoch, 09. Juni 2021

EU will bei G7-Gipfel 250 Millionen Euro gegen Hunger mobilisieren

Im Kreis der G7 will die Europäische Union 250 Millionen Euro im Kampf gegen Hunger nach der Corona-Pandemie mobilisieren. Dies kündigte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen am Mittwoch im Europaparlament an, wenige Tage vor dem Gipfel der 7 großen Industriemächte in Großbritannien.

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen.
EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen. - Foto: © APA/afp / JEAN-FRANCOIS BADIAS
Derzeit seien nach Erkenntnissen der Vereinten Nationen mehr als 34 Millionen Menschen weltweit von einer Hungersnot bedroht, sagte von der Leyen. Deshalb müsse die Welternährung gestärkt werden. Fast 50 Millionen Euro sollten an die Länder der Sahelzone und Ostafrikas gehen. Diese Staaten seien sehr von den Folgen der Pandemie und des Klimawandels betroffen.

Die Staats- und Regierungschefs der G7-Staaten kommen ab Freitag in Cornwall zusammen. Dazu gehören neben Deutschland die USA, Kanada, Japan, Großbritannien, Frankreich und Italien. Die EU ist als Institution vertreten. Von der Leyen nannte als weitere Topthemen für das G7-Treffen den Klimaschutz – sie warb für einen Schulterschluss mit den USA für ambitionierte Klimazielen – sowie eine gerechte Verteilung von Corona-Impfstoffen weltweit.

US-Präsident Joe Biden hatte eine Aufhebung von Impfstoff-Patenten ins Gespräch gebracht. Von der Leyen warb hingegen für den EU-Vorschlag, stattdessen auf Zwangslizenzen zu setzen, wenn freiwillige Lösungen zum Aufbau von Produktionskapazitäten nicht fruchten.

apa/dpa

Alle Meldungen zu: