Donnerstag, 04. Juni 2020

Ex-US-Präsidenten verurteilen Rassismus

Nach dem Tod das Afroamerikaners George Floyd und den anhaltenden Protesten haben die 4 noch lebenden früheren US-Präsidenten systematischen Rassismus in den USA verurteilt. Jimmy Carter, Bill Clinton, George W. Bush und Barack Obama kritisierten in Stellungnahmen die anhaltende Ungleichheit und die Benachteiligung Schwarzer in den USA.

Kritik von ehemaligen US-Präsidenten an Trump.
Kritik von ehemaligen US-Präsidenten an Trump. - Foto: © APA (Archiv/AFP) / BRENDAN SMIALOWSKI

apa

Alle Meldungen zu: