Mittwoch, 20. Dezember 2017

Facharztausbildung: Positive Signale aus Wien

Positive Signale sendet das österreichische Gesundheitsministerium zu einem für Südtirol sehr wunden Punkt – und zwar zur seit 2014 ausgesetzten, grenzüberschreitenden Facharztausbildung.

In die unendliche Geschichte der auf Eis gelegten Facharztausbildung kommt Bewegung.
Badge Local
In die unendliche Geschichte der auf Eis gelegten Facharztausbildung kommt Bewegung. - Foto: © shutterstock

Im Schreiben von Gerhard Aigner, Sektionschef im Bundesministerium für Gesundheit und Frauen, an die Gesundheitslandesrätin, schickt dieser voraus, dass das EU-Regelwerk „einer teilweisen Absolvierung der Facharztausbildung in einem anderen Mitgliedstaat nicht entgegenstehe“.

„Die im Schreiben  geforderten Unterlagen, die Südtirol an die Österreichische Ärztekammer zu liefern hat, können wir vorlegen. Das ist ein entscheidender Schritt  hin zur Wiederaufnahme der Ausbildung“, so Landesrätin Martha Stocker.

D/lu

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol