Freitag, 13. November 2020

Fall Nawalny: Deutschland verärgert über Russlands Sanktionsdrohung

Die deutsche Bundesregierung hat auf die angekündigten Sanktionen Russlands gegen deutsche und französische Beamte im Fall des vergifteten Oppositionspolitikers Alexej Nawalny verärgert reagiert. „Ein solcher Schritt ist unangemessen“, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin.

Russland bestreitet eine Beteiligung an dem Anschlag auf Alexej Nawalny.
Russland bestreitet eine Beteiligung an dem Anschlag auf Alexej Nawalny. - Foto: © APA (AFP) / MLADEN ANTONOV
Russland hatte am Donnerstag Sanktionen gegen Deutschland und Frankreich angekündigt. Russland müsse die Vergiftung des russischen Staatsbürgers Nawalny aufklären, die auf seinem Gebiet stattgefunden habe. Der Einsatz eines Nervenkampfstoffs sei ein schwerer Verstoß gegen das Völkerrecht.

Russlands Außenminister Sergej Lawrow hatte am Donnerstag Sanktionen gegen Deutschland und Frankreich angekündigt. Betroffen seien einzelne Personen, sagte Außenminister Sergej Lawrow.

Dies sei eine Reaktion auf Sanktionen der EU. Vergangenen Monat hatte die EU vor allem auf Druck der Regierungen in Berlin und Paris Sanktionen gegen Personen im Umfeld von Russlands Präsident Wladimir Putin verhängt. Russland hat eine Beteiligung an dem Anschlag auf Nawalny bestritten.

apa