Mittwoch, 07. August 2019

Fast 100 Verletzte bei Anschlag in Kabul

Bei dem Anschlag mit einer Autobombe in Kabul sind am Mittwoch mindestens 95 Menschen verletzt worden. Bei den Verletzten handle es sich überwiegend um Zivilisten, darunter auch Frauen und Kinder, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums. Nach Angaben des Innenministeriums detonierte der mit Sprengsätzen gefüllte Wagen vor einer Polizeistation im Westen der Stadt.

Schwere Zerstörungen duch Autobombe Foto: APA (AFP)
Schwere Zerstörungen duch Autobombe Foto: APA (AFP)

Die radikalislamischen Taliban reklamierten die Tat für sich. Die Explosion verursachte eine gewaltige Rauchwolke in den Himmel über Kabul. Die Detonation ließ bis in weite Entfernung die Fenster von Geschäften bersten, wie Augenzeugen berichteten. Im Anschluss an die Explosion waren laut Zeugen und Webvideos Schüsse zu hören.

In Afghanistan sollen Ende September Präsidentschaftswahlen stattfinden. In den vergangenen Wochen waren in dem Land mehrere schwere Anschläge mit zahlreichen Todesopfern verübt worden. Insgesamt wurden im politischen Konflikt in Afghanistan im Juli nach UN-Angaben mehr als 1.500 Zivilisten getötet oder verletzt. Es handelt sich um das Monat mit der höchsten Opferbilanz in dem Land seit Mai 2017.

apa/ag.

stol