Samstag, 02. Mai 2020

Finanzhilfen: Conte entschuldigt sich für verspätete Auszahlung

Regierungschef Giuseppe Conte hat die Italiener wegen der verspäteten Auszahlung von Corona-Finanzhilfen um Entschuldigung gebeten.

Ministerpräsident Giuseppe Conte hat sich im Namen der Regierung für die Verzögerungen bei den Zahlungen entschuldigt.
Ministerpräsident Giuseppe Conte hat sich im Namen der Regierung für die Verzögerungen bei den Zahlungen entschuldigt. - Foto: © ANSA / US CAMERA
„Es gab und gibt einige Verzögerungen bei den Zahlungen“, schrieb Conte am Freitag im Online-Dienst Facebook. „Ich entschuldige mich im Namen der Regierung.“

Il mondo del lavoro è messo a dura prova. Tanti vivono con ansia e preoccupazione questa emergenza, fra attività chiuse...

Pubblicato da Giuseppe Conte su Venerdì 1 maggio 2020


Conte versprach, dass das Hilfspaket für Familien und Unternehmen in Höhe insgesamt 50 Milliarden Euro „so schnell wie möglich“ komplett ausgezahlt werde. Er könne die „Sorgen“ wegen der Corona-Krise und die Angst vieler Italiener vor einem Jobverlust nachvollziehen.

Die Zahl der Corona-Toten in Italien erhöhte sich am Freitag auf 28.236.
Damit bleibt Italien das am schwersten betroffene Land in Europa vor Spanien und Frankreich. Weltweit zählen nur die USA mehr Tote.

Ab Montag ist in Italien das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im öffentlichen Nahverkehr und in Geschäften verpflichtend.

Die seit 7 Wochen geltende Ausgangssperre wird dann schrittweise gelockert und rund 4 Millionen Italiener kehren an ihren Arbeitsplatz zurück.

apa/afp

Schlagwörter: