Montag, 19. August 2019

Flüchtlingsschiff „Open Arms“ will nicht nach Spanien fahren

Das Tauziehen um das von Italien abgewiesene Flüchtlings-Rettungsschiff „Open Arms“ dauert an.

Das NGO-Schiff möchte nicht nach Menorca fahren.
Das NGO-Schiff möchte nicht nach Menorca fahren. - Foto: © shutterstock

Zwar bot Spanien der Hilfsorganisation Proactiva Open Arms zuletzt an, das Schiff dürfe in den Hafen der Balearen-Insel Menorca einlaufen, die NGO lehnt diesen Vorschlag jedoch ab.

„Unser Schiff befindet sich 800 Meter von der Küste Lampedusas entfernt und die EU-Staaten fordern von einer kleinen NGO wie uns, weitere 3 Tage Reise mit schwieriger Wetterlage in Angriff zu unternehmen“, kommentierte die Hilfsorganisation auf Twitter.

Die 107 Migranten sowie die 19-köpfige Crew seien nach den vielen Tagen an Bord erschöpft. Menorca liegt rund 900 Kilometer westlich von Lampedusa. Der Arzt der italienischen Insel, Francesco Cascio, forderte unterdessen die Landung der Migranten. „Die Menschen an Bord der 'Open Arms' sind erschöpft. Ich hoffe, dass sie so bald wie möglich das Schiff verlassen dürfen“, sagte der Arzt.

apa

stol