Sonntag, 18. Oktober 2015

Flüchtlingsströme als "große Herausforderung"

Eine Obergrenze was aufzunehmende Flüchtlinge betrifft? Die anhaltende Flüchtlingswelle und die Flüchtlingsaufnahme in Südtirol sind Thema einer außerordentlichen Sitzung des Landtages am Montag.

Flüchtlinge am Bozner Bahnhof.
Badge Local
Flüchtlinge am Bozner Bahnhof.

Soziallandesrätin Martha Stocker wird dabei über die aktuelle Situation berichten und eine alternative Formulierung des beschließenden Teils des vorliegenden Begehrensantrags der Freiheitlichen, die eine Obergrenze für Flüchtlinge fordern, vorlegen. (STOL hat berichtet) 

Wie dieser alternative Vorschlag aussehen soll, ist hingegen noch nicht bekannt. 

840 Asylwerber, rund 200 Menschen täglich auf Durchreise

840 Asylantragsteller hat das Land Südtirol derzeit in den zwölf Flüchtlingseinrichtungen in Bozen, Meran, Pfitsch, Tisens, Vintl, Bruneck und Mals aufgenommen, durchschnittlich 150 bis 200 Menschen befinden sich täglich an den Bahnhöfen von Bozen und Brenner auf der Durchreise.

"Europa steht vor einer großen Herausforderung, die nur gemeinsam bewältigt werden kann. Vor diesem Hintergrund hoffe ich sehr, dass die Einbringer des Begehrensantrags unseren Änderungsvorschlag akzeptieren und ihm zustimmen können", betont Stocker. 

stol

stol