Sonntag, 12. Juni 2016

Flughafen-Volksbefragung: 46,7 Prozent stimmen mit

46,7 Prozent der Wahlberechtigten haben sich am Sonntag an der beratenden Volksbefragung über das Flughafengesetz der Landesregierung beteiligt. "Die Südtiroler Bevölkerung hat gezeigt, dass sie bei diesem wichtigen Thema mitbestimmen wollte", erklärt Landeshauptmann Arno Kompatscher.

Badge Local
Foto: © shutterstock

"Nun darf man auf das Ergebnis der Volksbefragung gespannt sein, das im Laufe des Montagvormittag bekannt sein wird", sagt der Landeshauptmann.

Gemeinsam mit Mobilitätslandesrat Florian Mussner und Umweltlandesrat Richard Theiner wird er am Montag bei einer Pressekonferenz im Landhaus 1 in Bozen zu den Ergebnissen Stellung nehmen.

Genau 379.104 Südtiroler und Südtiroler waren wahlberechtigt. In den landesweit 488 Sektionen haben 183.570 Personen gewählt, was 48,4 Prozent entspricht.

Hinzu kamen 31.044 wahlberechtigte Auslandssüdtiroler, von denen 7.806 (25,1 Prozent) die Möglichkeit der Briefwahl genutzt haben. Insgesamt betrug die Zahl der Wahlberechtigten somit 410.148 und die insgesamte Wahlbeteiligung zwischen Südtirol und Auslandssüdtirolern 46,7 Prozent.

Die fleißigsten Wähler auf Bezirksebene finden sich im Überetsch und Unterland, wo 60 Prozent der Wahlberechtigten zur Urne gingen. Schlusslicht ist mit 41 Prozent das Wipptal. Bei den Gemeinden macht Kurtatsch mit 77,2 Prozent das Rennen, während Sterzing nur auf 34,2 Prozent kam.

Bei den Städten war die Wahlbeteiligung in Leifers mit 56,8 Prozent am höchsten, gefolgt von Bruneck mit 47,1 Prozent. Die Landeshauptstadt liegt mit einer Wahlbeteiligung von 42,1 Prozent unter dem landesweiten Mittel. In Meran wählten 35,7 Prozent, in Brixen waren es 44,5 Prozent.

 Mit der Auszählung wird um 7 Uhr begonnen.

LPA/stol

stol