Donnerstag, 21. November 2019

Frankreich sieht sich bei Asylbewerbungen vorne

Bei den Asylbewerbungen in Europa sieht sich Frankreich mittlerweile an erster Stelle.

Flüchtlinge im Meer.
Flüchtlinge im Meer. - Foto: © ANSA / TWITTER/SOS MEDITERRANEE

Es habe damit erstmals seit Beginn der Migrationskrise 2015 Deutschland überholt. Das sagte Innenminister Christophe Castaner der Nachrichtenagentur AFP zufolge am Donnerstag in Paris nach einem Treffen mit seinem georgischen Amtskollegen Vakhtang Gomelauri.

Wie die Agentur weiter unter Berufung auf eine namentlich ungenannte Quelle im französischen Innenministerium berichtete, wurden im laufenden Jahr bis zum 17. November 120 900 Asylbewerbungen registriert. In Deutschland seien es im selben Zeitraum mit 119 900 etwas weniger gewesen.

2018: Italien auf Rang 2

2018 hatte Deutschland im europäischen Vergleich am weitaus häufigsten Asyl oder einen anderen Schutzstatus gewährt. Gut 40 Prozent der positiven Entscheidungen wurden nach früheren Angaben der EU-Statistikbehörde Eurostat in der Bundesrepublik getroffen. Das waren rund 139 600 von fast 333 400. Es folgten Italien (47.900) und Frankreich (41.400).

dpa