Sonntag, 29. November 2020

Französisches Gericht kippt Obergrenze von 30 Gläubigen bei Messen

Zum ersten Advent hat das oberste französische Verwaltungsgericht die Corona-bedingte Maximalzahl von 30 Gläubigen bei religiösen Veranstaltungen gekippt. Nach Auffassung des Staatsrats in Paris soll die Obergrenze bei 30 Prozent der Auslastung des Ortes liegen, wie die katholische Kirche Frankreichs am Sonntag mitteilte.

Die Obergrenze soll bei 30 Prozent des Ortsauslastung liegen, so das Gericht. - Foto: © APA (dpa) / Oliver Berg









Stellenanzeigen


Teilzeit






Teilzeit





powered by