Freitag, 07. August 2020

Friaul will keine weiteren Migranten mehr aufnehmen

Der Präsident von Kärntens Nachbarregion Friaul Julisch Venetien, Massimiliano Fedriga, will keine Migranten mehr aufnehmen. Seit Mai seien monatlich 1000 Flüchtlinge in der Region eingetroffen. „Die Regierung ist wegen der Ankunft von Migranten nach Seefahrten über das Mittelmeer besorgt, doch der wahre Notstand ist hier an unserer Grenze“, protestierte Fedriga, Politiker der rechten Lega.

Der Präsident von Friaul Julisch Venetien, Massimiliano Fedriga, spricht sich gegen den Migrationszustrom in der Grenzregion aus.
Der Präsident von Friaul Julisch Venetien, Massimiliano Fedriga, spricht sich gegen den Migrationszustrom in der Grenzregion aus. - Foto: © ANSA / ALESSANDRO DI MEO

apa