Dienstag, 13. April 2021

„Gastronomie in Südtirol endlich arbeiten lassen“ – hds mit scharfer Kritik

„Die Gastronomie kommt nicht mehr auf die Beine!“ So schildert der hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol die Situation im Sektor der Gastronomie in Südtirol.

Südtirols Gastronomie muss weiter warten.
Badge Local
Südtirols Gastronomie muss weiter warten. - Foto: © Shutterstock
„Es verstreicht Woche um Woche, und die Unternehmer müssen zuschauen, wie ihre Betriebe zugrunde gehen und ihre Mitarbeiter keinen Job mehr haben. Unsere Infektionszahlen sind so tief wie zuletzt im Oktober. Die Gastronomie ist seit Ende Jänner geschlossen und wartet von Tag zu Tag auf die Öffnung!“, betont hds-Präsident Philipp Moser.

Der hds erwartet sich nun von der Landesregierung Alternativlösungen. „Das andauernde Vertrösten mit Verweis auf Rom ist nicht mehr akzeptabel“, so Moser.

Der Präsident bringt es auf den Punkt: „Unternehmen, die in Miete sind, schaffen es nicht mehr. Laut unseren Erhebungen werden 20 Prozent von diesen Betrieben nicht mehr öffnen. Hier hilft auch der Verlustbeitrag nicht!“, so der Präsident abschließend.

Auch der HGV pocht auf klare Öffnungstermine.

Am Dienstag hatte Landeshauptmann Arno Kompatscher auf einer Pressekonferenz mitgeteilt, dass es noch keine Antwort darauf geben, wann Südtirols Gastronomie endlich wieder öffnen kann.

stol

Alle Meldungen zu: