Montag, 16. Oktober 2017

Gauland zu Rechtsruck in Österreich: Bollwerk gegen Fremde

Der Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, Alexander Gauland, wünscht sich in Österreich ein Regierungsbündnis der konservativen ÖVP mit der rechtspopulistischen FPÖ.

Alexander Gauland. - Foto: APA/AFP
Alexander Gauland. - Foto: APA/AFP

Es sei nicht an ihm, sich in österreichische Belange einzumischen, sagte Gauland der Deutschen Presse-Agentur.

Er hoffe aber, „dass eine Regierung zustande kommt zwischen ÖVP-Chef Sebastian Kurz und Hans-Christian Strache von der FPÖ“. Die AfD habe zwar „eine gewisse Verbindung“ zur FPÖ.

Doch auch Kurz habe als Außenminister durch Entscheidungen in der Migrationsfrage deutlich gemacht, dass Österreich „ein Bollwerk gegen eine Masseninvasion fremder Menschen ist“.

Die ÖVP war bei der Parlamentswahl vom Sonntag nach einem stark auf Spitzenkandidat Kurz zugeschnittenen Wahlkampf stärkste Kraft geworden. Wie die ÖVP konnte auch die FPÖ starke Zugewinne verbuchen.

dpa

stol