Donnerstag, 09. Dezember 2021

Geld für Minderheiten-Kulturinstitute: „Basis, damit sie arbeiten können“

In der jüngsten Sitzung der Regionalregierung ist die jährliche Finanzierung der Kulturinstitute der sprachlichen Minderheiten in der Region Trentino – Südtirol genehmigt worden. „Einrichtungen wie diese und Initiativen für sprachliche Minderheiten braucht es unbedingt. Finanzielle Mittel sind die Basis, damit diese arbeiten können“, sagt der Regionalassessor für Sprachminderheiten Manfred Vallazza.

Mehr als Folklore: Kulturinstitute der Ladiner, Zimbern und Fersentaler werden von der Region finanziell gefördert. (Im Bild: Mädchen in der Grödner Tracht)
Badge Local
Mehr als Folklore: Kulturinstitute der Ladiner, Zimbern und Fersentaler werden von der Region finanziell gefördert. (Im Bild: Mädchen in der Grödner Tracht) - Foto: © Tourismusverband Gröden
Das Land Südtirol und die Provinz Trient seien Vorreiter im Minderheitenschutz und Positivbeispiel im Hinblick auf die Anerkennung und Förderung sprachlicher Minderheiten sowie der kulturellen Vielfalt im Land, schreibt Vallazza.



Finanzielle Förderung sei wesentlich, damit Kulturinstitute arbeiten können. „Diese leisten einen wichtigen Beitrag zum Ausbau einer pluralistischen und demokratischen Gesellschaft. Die Region unterstützt Einrichtungen, Vereine und Institute, die sich mit dem Schutz und der Förderung der Sprachgruppen und der Minderheitensprachen befassen“, schreibt Vallazza weiter.

Die Regionalregierung sehe eine umfassende Aufwertung der Kultur der kleineren in der Region ansässigen Sprachminderheiten (Ladiner, Fersentalern und Zimbern) vor. Hierzu werde die Zusammenarbeit zwischen den Provinzen vorangetrieben. Zu diesen Einrichtungen gehören die örtlichen Körperschaften und die Kulturinstitute, die sich vor allem für die Pflege der Sprache und Kultur der Minderheiten einsetzen.

In S. Martin de Tor/St. Martin in Thurn befindet sich das ladinische Kulturinstitut „Micurà de Rü“, das den wichtigsten Bezugspunkt der ladinischen Sprache und Kultur in Südtirol bildet. Im Trentino hingegen sind die Kulturinstitute „Majon di Fascegn“, „Kulturinstitut Lusérn“ und das „Bersntoler Kulturinstitut“ beheimatet.

stol