Samstag, 18. April 2015

Gemeinderatswahl: Ungleiche Verteilung der Kandidaten

Während das Wahlvolk in einigen Südtiroler Gemeinden am 10. Mai nicht wirklich viel zu wählen hat, weil sich in ihrer Gemeinde nur mit Ach und Krach überhaupt Kandidaten gefunden haben, tummeln sie sich in anderen Gemeinden zuhauf.

Besonders begehrt sind die Sessel in den Städten. So buhlen in Bozen  424 Kandidaten um 45 Sitze.

In St. Ulrich reichen die 17 Kandidaten dagegen nicht, um die 18 Sitze zu besetzen. 

_____________________________________

Den vollständigen Artikel und einen Überblick gibt es in der Wochenendausgabe der Tageszeitung "Dolomiten"

stol