Freitag, 09. Juli 2021

Gesetz gegen Homophobie: Warum die SVP nicht einfach Ja sagen darf

Mehr Schutz für Schwule, Lesben, Trans- und Bisexuelle - das ist das Ziel eines neuen Gesetzes, über das am 13. Juli im Senat abgestimmt wird. Aber am „Disegno di Legge Zan“ gibt es auch Kritik, nicht nur von Seiten der Kirche. Der Bozner Rechtsanwalt Andreas Widmann fasst die Kritik in 3 Punkten zusammen – und hat eine Empfehlung für die SVP-Abgeordneten in Rom. + Von Andreas Widmann

Hartes politisches Pflaster: Seit Wochen tobt in Italien die Debatte um ein Gesetz, das Homophobie strenger bestraft. In der kommenden Woche wird der Senat darüber abstimmen.
Badge Local
Hartes politisches Pflaster: Seit Wochen tobt in Italien die Debatte um ein Gesetz, das Homophobie strenger bestraft. In der kommenden Woche wird der Senat darüber abstimmen. - Foto: © Shutterstock / shutterstock

Rechtsanwalt Andreas Widmann* sieht die Gefahr, dass entweder ein schlecht gemachtes und über das Ziel hinaus schießendes oder gar kein Gesetz zum Schutz vor Gewalt gegen Frauen, Homo- und Transsexuelle verabschiedet wird.

ler