Donnerstag, 21. April 2022

„Gesundheit braucht einen Landesrat und keinen Teilzeit-Landeshauptmann“

Eine weitere Konzentrierung von Macht, Kompetenzen und Budget in der verkleinerten Landesregierung sei aus operativer Sicht fahrlässig und aus demokratiepolitischer ebenso fragwürdig, heißt es von den Young Greens Southtyrol. „Insbesondere das Mammutressort Gesundheit braucht einen eigenen Landesrat und keinen Teilzeit-Landeshauptmann.“

Das Palais Widmann: der Sitz der Südtiroler Landesregierung. - Foto: © DLife_DF

Die Bewältigung der Pandemie, die leider noch nicht vorüber ist, der bereits vor dieser dagewesene Pflegenotstand, der sich nun weiter verschärft, weil das Pflegepersonal schlichtweg nicht mehr kann, sowie unzählige Untersuchungen und Behandlungen, die in den letzten beiden Jahren nicht durchgeführt werden konnten, brauchen eine separate politische Ansprechperson, die allein dem Wohl der Südtiroler Bevölkerung und einem starken öffentlichem Gesundheitswesen verpflichtet ist. Dies betonen die Young Greens Southtyrol in eine Aussendung.

„Es gibt genug kompetente und unabhängige Menschen die bereit sind, gefunden und berufen zu werden sowie Verantwortung zu übernehmen“, heißt es weiter.

„Das ist der einzige Weg der, das Wohl der Südtiroler Bevölkerung in den Mittelpunkt stellt.“

stol

Kommentare
Kommentar verfassen
Bitte melden Sie sich an um einen Kommentar zu schreiben
senden