Freitag, 18. September 2015

GIS auf Erstwohnung abgeschafft

Im Rahmen des Finanzgesetzes hat der Landtag am Donnerstag auch den Artikel 16 zur Gemeindeimmobiliensteuer GIS verabschiedet – und sie damit auf die Erstwohnung abgeschafft.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Für ihren Einnahmenausfall verspricht Landesrat Arnold Schuler den Gemeinden einen Ausgleich. So hatte Paul Köllensperger (5 Sterne) bei der Artikeldebatte gefordert, den Gemeinden die durch die Befreiung der Erstwohnung entgangenen Einnahmen zu erstatten.

Die Gemeinden bräuchten Planungssicherheit, so sein Argument. Auch sollten etwa Luxuswohnungen keineswegs von der GIS befreit werden, die Privatzimmervermieter mit den anderen Beherbergungsbetrieben gleichgestellt und der Steuersatz für vermietete Wohnungen in Gemeinden mit Wohnungsnot auf 0,2 Prozent gesenkt werden.

_________________________________________________________

Lesen Sie alles dazu am Freitag in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol