Freitag, 23. August 2019

Gletscher: „Plastikflaschen auf 3000 Metern Höhe entdeckt“

„Unglaublich, dass sogar am Gletscher auf 3000 Metern Meereshöhe noch Plastikflaschen zu finden waren“, zeigt sich Landtagsabgeordnete Jasmin Ladurner nach einer mehrtägigen Bergtour überrascht. Sie wird im Herbst einen Beschlussantrag zu „plastikfreien Hütten“ im Landtag einbringen.

Landtagsabgeordnete Jasmin Ladurner hat sogar am Gletscher Plastikflaschen gefunden. - Foto: Privat
Badge Local
Landtagsabgeordnete Jasmin Ladurner hat sogar am Gletscher Plastikflaschen gefunden. - Foto: Privat

Ladurner hat in der „Mariä Himmelfahrt“-Woche eine Hüttentour über 6 Tage von Ridnaun bis Partschins unternommen.

„Während der Tour haben wir auch Müll am Berg eingesammelt und im Tal entsorgt. Dabei haben wir Plastikflaschen sogar am Gletscher über 3000 Meter gefunden“, erinnert sich Ladurner.

Sie habe sich auch mit den Hüttenwirten über das Problem „Plastik“ unterhalten, um in Erfahrung zu bringen, inwiefern auf den Schutzhütten bereits auf Plastik verzichtet werde und wo und wie man diesen Verzicht weiter optimieren könne.

„Es ist beeindruckend, was die Hüttenwirte leisten, auch im Sinne der Nachhaltigkeit. So verzichtet zum Beispiel Hüttenwirt Heinz Leitner auf der Zwickauer Hütte bereits völlig auf Plastikflaschen, was einen ziemlichen Mehraufwand mit sich bringt und daher umso positiver hervorzuheben ist“, erzählt die Landtagsabgeordnete.

Nach dieser „Recherche“ vor Ort, wird Ladurner im Herbst einen Beschlussantrag zum Thema „plastikfreie Hütten“ im Landtag einreichen.

„Darin soll es darum gehen die Hüttenwirte anzuhalten auf Plastik möglichst zu verzichten. Für die Besucher und Gäste soll dieser Verzicht ebenso ein Ansporn sein, bewusster mit der Natur umzugehen. Es gilt immer wieder an die Eigenverantwortung jedes Einzelnen am Berg zu plädieren und den mitgebrachten Müll auch selber wieder mit ins Tal zu nehmen und angemessen zu entsorgen“, schließt Ladurner.

lpa

stol