Donnerstag, 14. November 2019

„Go Snow Südtirol“ bringt Mittelschüler in den Schnee

Südtirols Mittelschüler wieder für den Wintersport begeistern will die Gemeinschaftsaktion „Go Snow Südtirol“.

(v.l.) Claudio Zorzi (Landesberufskammer der Skilehrer), Helmut Sartori (Verband der Seilbahnunternehmer), Philipp Achammer (Landesrat), Hansi Pichler (IDM), und Manfred Pinzger (HGV).
Badge Local
(v.l.) Claudio Zorzi (Landesberufskammer der Skilehrer), Helmut Sartori (Verband der Seilbahnunternehmer), Philipp Achammer (Landesrat), Hansi Pichler (IDM), und Manfred Pinzger (HGV). - Foto: © IDM / Martina Jaider
Die deutsche und die ladinische Schule ermöglichen dabei gemeinsam mit der Tourismuswirtschaft Schülern der 2. Klassen, zu sehr vorteilhaften Bedingungen eine „Weiße Woche“ in einem Südtiroler Skigebiet zu verbringen. Knapp 300 Schüler aus 11 Mittelschulen aus ganz Südtirol haben das Paket nun gebucht. Ziel der Initiative ist es, die Jugendlichen für den Wintersport zu sensibilisieren und dazu zu motivieren, mehr Freizeit am Berg und im Schnee zu verbringen. Partner der Aktion sind die deutsche und ladinische Bildungsdirektion, IDM Südtirol, der Hotelier- und Gastwirteverband (HGV) Südtirol, der Verband der Seilbahnunternehmer Südtirols, die Landesberufskammer der Skilehrer und die Skiverleihe.

In früheren Jahren fuhren Schulklassen in die sogenannten „Weißen Wochen“; damit kam jeder Schüler bei dieser Gelegenheit zumindest mit einer Wintersportart in Berührung. Dieser Bezug zum Sport im Schnee, insbesondere zum Skifahren, ist heute bei Kindern und Jugendlichen nicht mehr so stark vorhanden. Mittelfristig sinkt somit der Anteil der einheimischen Bevölkerung an Skifahrern, denn wer als Kind nicht Skifahren lernt, lernt es meist auch als Erwachsener nicht. „Um hier entgegenzuwirken, wollen wir mit der Initiative „Go Snow Südtirol„ Mittelschülerinnen und Mittelschüler wieder in den Schnee bringen. Sie sollen erleben, wieviel Spaß, Entspannung und positive Effekte für die Gesundheit der Wintersport mit sich bringt und können so Freude am Skisport und Affinität zum Ski- und Wintertourismus entwickeln. Das ist sehr wichtig, um die Zukunft einer Branche zu sichern, die in Südtirol ganze Täler antreibt“, sagen die Landesräte für deutsche und ladinische Bildung, Philipp Achammer und Daniel Alfreider, welche die Initiative unterstützen.

Gerade für die Wintersport- und Tourismusbranche ist es ausschlaggebend, dass sich die Bevölkerung mit diesem Wirtschaftsfaktor identifizieren kann. Deshalb kommen die Partner der Schulen bei dieser Aktion auch aus der Tourismuswirtschaft. „Nur wenn die Einheimischen selbst Ski fahren und diesen Sport lieben und schätzen, fühlen sich auch unsere Gäste auf den Pisten wohl. Das ist dementsprechend ein großes Anliegen der Tourismuswirtschaft. Deshalb freue ich mich, dass so viele Partner zusammengearbeitet haben, um die Initiative “Go Snow Südtirol„ auf die Beine zu stellen, sagt Hansi Pichler, Präsident von IDM, die diese Initiative koordiniert.

Das Angebot von „Go Snow Südtirol“ richtet sich vorerst an Schülerinnen und Schüler der 2. Klassen der deutschen und ladinischen Mittelschulen. Im September und Oktober konnten sie eine „Weiße Woche“ im Paket buchen, die sie dann im Januar 2020 erleben dürfen. Das viertägige „Go-Snow-Südtirol“-Paket enthält alles, was man für einen Skiaufenthalt braucht, von der An- und Abreise über die Übernachtung und Verpflegung bis zum Unterricht durch Skilehrer und die Tageskarten für die Aufstiegsanlagen - bei Bedarf auch die Skiausrüstung. Dieses Schnüren von Paketen war für die Schulen ein wichtiger Aspekt und eine sehr große Erleichterung auf administrativer Seite, mussten sie sich doch nicht um die ansonsten erforderliche Ausschreibung der einzelnen Dienstleistungen kümmern.

Ein weiterer Vorteil, der bei der Aktion geboten wird, sind die vorteilhaften Bedingungen für die Teilnehmer: Gezahlt werden muss von den Eltern nur ein Teil der tatsächlichen Kosten, der Großteil wird von den Initiatoren der Aktion übernommen. „Uns ist es ein großes Anliegen, das Bewusstsein und Verständnis der Jugendlichen für den Wintersport in Südtirol zu fördern und ihnen Lust darauf zu machen, auch in der Freizeit mal mit Freunden oder Familie einen Ausflug oder auch einen Urlaub im Schnee zu planen“, erklären die Partner HGV, Seilbahnunternehmer, Skilehrer und Skiverleihe ihr Engagement.

Insgesamt 300 Schüler aus 11 Schulen aus ganz Südtirol werden definitiv an „Go Snow Südtirol“ 2019 teilnehmen. Die insgesamt 15 Schulklassen und ihre Begleitpersonen kommen aus Bozen, Meran, Brixen, Sterzing, Mühlbach, St. Martin Passeier, Latsch, Lana und St. Martin in Thurn. Ihren Skiaufenthalt werden sie in sieben Skigebieten verbringen, auch diese sind auf ganz Südtirol verstreut: Der Bogen reicht von Antholz und Drei Zinnen über Speikboden/Klausberg, Reinswald, Schnalstal und Schöneben-Haideralm bis nach Sulden.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol