Montag, 14. Juni 2021

Großer Teil Italiens seit heute in der „weißen Zone“

Seit dem heutigen Montag sind 12 Regionen in Italien in der „weißen Zone“ – genauso wie die Provinz Trient. 40 Millionen Menschen können damit zum normalen Leben zurückkehren, wenn auch mit Maske und Abstand. Für sie ist die Ausgangssperre aufgehoben. Mit Corona-Pass sind Feiern und Treffen zu Hause erlaubt. Bis Südtirol „weiß“ wird, müssen wir uns aber noch bis zum 21. Juni gedulden.

Mit dem heutigen Montag treten in Italien weitere Lockerungen der Corona-Auflagen in Kraft (im Bild: Touristen in Mailand).
Mit dem heutigen Montag treten in Italien weitere Lockerungen der Corona-Auflagen in Kraft (im Bild: Touristen in Mailand). - Foto: © shutterstock
Ab heute befinden sich 12 Regionen in der „weißen Zone“, zusätzlich zur Provinz Trient: die Lombardei, Latium, das Piemont, Apulien, die Emilia-Romagna und Trient. Bereits seit längerem weiß waren Sardinien, Friaul-Julisch Venetien, Molise, Ligurien, Venetien, Umbrien und die Abruzzen. Wenn es keine Ausschläge in der Infektionskurve gibt, sind am 21. Juni Sizilien, die Marken, die Toskana, Südtirol, Kalabrien, die Basilikata und Kampanien an der Reihe; am 28. Juni Aosta.

Um an privaten Feiern teilzunehmen, um ins Ausland zu fahren und – sollte die Infektionskurve wieder ansteigen – um sich im orangen und roten Bereich zu bewegen, braucht es den Corona-Pass. Zurzeit genügt auch die Bescheinigung über Impfung oder Genesung sowie ein negatives Testergebnis, das nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Ab dem morgigen 15. Juni sind Besuche in den Wohnungen von Verwandten und Freunden ohne zahlenmäßige Beschränkungen erlaubt. Maske und Abstand bleiben empfohlen. Im Auto dürfen aber nach wie vor nur 2 haushaltsfremde Personen am Rücksitz mitfahren. Im Auto gilt weiterhin Maskenpflicht.

Freizeit- und Vergnügungsparks in der weißen Zone dürfen heute öffnen; morgen, 15. Juni, auch in den gelben Zonen.

stol