Samstag, 03. Juli 2021

Gründet Giuseppe Conte seine eigene Partei?

Nach dem Bruch zwischen Ex-Premier Giuseppe Conte und dem 5-Sterne-Gründer Beppe Grillo rätselt das politische Rom darüber, ob Conte demnächst seine eigene Partei gründen wird.

Geht Giuseppe Conte bald seinen eigenen Weg?
Geht Giuseppe Conte bald seinen eigenen Weg? - Foto: © ANSA / MAURIZIO BRAMBATTI BT / BT
Insidern zufolge sind 100 Parlamentarier in Rom bereit, sich einer neuen Zentrumspartei um den apulischen Juristen anzuschließen.

Laut dem Meinungsforschungsinstitut „Noto Sondaggi“ könnte eine Conte-Partei sogar auf 15 Prozent der Stimmen aufrücken. Die 5-Sterne-Bewegung würde eine Spaltung schwer verkraften und könnten von rund 16 Prozent der Stimmen, sogar auf nur 7 Prozent landen, ergab die Umfrage.

„Ich hoffe immer noch auf eine Einigung zwischen Conte und Grillo. Wir haben die Verantwortung, diese Auseinandersetzung bald zu beenden, um uns auf die Probleme der Bürger zu konzentrieren“, sagte Vincenzo Spadafora, 5- Sterne-Abgeordneter und ehemaliger Sportminister.

„Conte war ein hervorragender Premier, der in Italien und im Ausland geschätzt wurde. Er hat das Land in den schwierigsten Momenten mit Umsicht und Weisheit geleitet. Parteichef zu sein, ist jedoch ein anderer Job“, meinte Spadafora.

5-Sterne-Interimschef Vito Crimi startete am Freitag das Verfahren zur Wahl eines neuen Führungsgremiums, das die strategischen Beschlüsse für die Bewegung bis zu den Parlamentswahlen 2023 bestimmen soll.

Die Wahl des Gremiums soll jedoch nicht auf der Rousseau-Plattform des IT-Unternehmers Davide Casaleggio, dem Sohn des verstorbenen Mitbegründers der Bewegung, Gianroberto Casaleggio, erfolgen, wie es Grillo verlangt. Crimi will, dass die Wahl auf der von der neuen 5-Sterne-Plattform „Sky Vote“ stattfindet. „Sky Vote“ war nach dem Bruch zwischen den 5-Sternen und Casaleggio eingerichtet worden.

apa