Donnerstag, 03. September 2020

Hafling bekommt Bürgermeisterin

Eines steht schon fest: Hafling bekommt mit Sonja Anna Plank bei der Gemeinderatswahl im September erstmals eine Bürgermeisterin. Die Gemeindereferentin ist die einzige der 15 SVP-Kandidaten, die sich um die Nachfolge von Andreas Peer bewirbt, der nach 35 Jahren aus der Gemeindepolitik aussteigen wird.

15 SVP-Kandidaten stehen am 20. und 21. September in Hafling zur Wahl: Sonja Anna Plank (erste Reihe, von links), Nadja Plank, Markus Gruber und Verena Greif sowie (zweite Reihe, von links) Mirjam Irmgard Jesenek, Josef Reiterer, Manfred Hütter, Franz Pirpamer und Markus Eschgfäller sowie (dritte Reihe, von links) Hubert Werner, Ulrich Alber, Helmuth Alber und Peter Reiterer. Im Bild fehlen Anita Hafner und Emanuel Eschgfäller.
Badge Local
15 SVP-Kandidaten stehen am 20. und 21. September in Hafling zur Wahl: Sonja Anna Plank (erste Reihe, von links), Nadja Plank, Markus Gruber und Verena Greif sowie (zweite Reihe, von links) Mirjam Irmgard Jesenek, Josef Reiterer, Manfred Hütter, Franz Pirpamer und Markus Eschgfäller sowie (dritte Reihe, von links) Hubert Werner, Ulrich Alber, Helmuth Alber und Peter Reiterer. Im Bild fehlen Anita Hafner und Emanuel Eschgfäller. - Foto: © fm
Vizebürgermeister Hubert Werner, Ulrich Alber, Markus Eschgfäller, Verena Greif, Anita Hafner, Mirjam Irmgard Jesenek, Franz Pirpamer, Nadja Plank und Peter Reiterer stellen sich der Wiederwahl in den Gemeinderat.

Darüber hinaus kandidieren Helmuth Alber, Emanuel Eschgfäller, Markus Gruber, Manfred Hütter und Josef Reiterer: Sie gehören nicht zum noch amtierenden Haflinger Gemeinderat.

„Es war kein leichtes Unterfangen, Kandidaten zu finden“, berichtet SVP-Ortsobmann Josef Reiterer. Über die Vereine und persönliche Gespräche sei es aber gelungen, motivierte Frauen und Männer für eine Kandidatur zu gewinnen. „Wir haben 15 Kandidaten, 18 hätten wir aufstellen können“, betont er.

Aufruf an Bevölkerung

SVP-Ortschef Reiterer ruft die Haflinger Bevölkerung dazu auf, am 20. und 21. September an die Urnen zu gehen, „um dem künftigen Gemeinderat den Rücken zu stärken“.

Es gebe zwar nur die SVP-Liste, dennoch könne unter 15 Frauen und Männern ausgewählt werden, denn der Rat umfasse nur 12 Mitglieder.

Viele Vorhaben

Die Haflinger SVP hat sich für die kommende Amtsperiode des Gemeinderates einiges vorgenommen: den Neubau des Rathauses und der Feuerwehrhalle, die Aufwertung des Parkplatzes auf Falzeben sowie den Ausbau und die Instandhaltung des Glasfasernetzes, des Straßen- und Wegenetzes sowie der Trink- und Abwasserleitungen.

Weitere Anliegen der Partei sind unter anderem die Verwirklichung von Gehsteigen, die Verbesserung der öffentlichen Beleuchtung und des Nahverkehrs, die Sanierung des Sulfner Tunnels, die Förderung der Nahversorgung, der Landwirtschaft und der Vereine, die Umsetzung des Lebensraumkonzeptes, die Erweiterung und Aufwertung der Sportzone sowie die Einsetzung einer Kommission für Landschaftspflege.

fm