Dienstag, 26. März 2019

Hausdurchsuchung in Wien nach Neuseeland-Terror

Im Zuge von Ermittlungen zu dem Anschlag in Neuseeland hat es am Montag offenbar eine Hausdurchsuchung in Wien gegeben. Wie der Sprecher der rechtsextremen „Identitären Bewegung” in Österreich, Martin Sellner, in einem am Montagabend veröffentlichten Video mitteilte, wurde seine Wohnung durchsucht, weil er eine Spende des mutmaßlichen Attentäters von Christchurch erhalten habe.

Der Sprecher der rechtsextremen „Identitären Bewegung” in Österreich, Martin Sellner, hatte eine Spende des Australiers erhalten. - Foto: APA
Der Sprecher der rechtsextremen „Identitären Bewegung” in Österreich, Martin Sellner, hatte eine Spende des Australiers erhalten. - Foto: APA

stol