Dienstag, 03. Februar 2015

Hausgeburten sollen in Südtirol mehr gefördert werden

In Sachen Schließung der Geburtenstationen an den peripheren Krankenhäusern gingen die Wogen auch am Dienstag im Landtag hoch her. Landtagsabgeordnete Myriam Atz Tammerle plädierte dahingehen das Modell der Hausgeburten zu fördern, sowie die Geburtsvorbereitung durch die Betreuung der Hebammen und den ärztlichen Beistand zu gewährleisten.

Nicht im Krankenhaus, aber zuhause sollen die Südtirolerinnen vermehrt ihre Kinder zur Welt bringen.
Badge Local
Nicht im Krankenhaus, aber zuhause sollen die Südtirolerinnen vermehrt ihre Kinder zur Welt bringen. - Foto: © shutterstock

stol