Freitag, 15. Dezember 2017

Haushalt und Stabilitätsgesetz verabschiedet

Nach fast einer Woche der Debatte, der Verhandlungen und der Wortmeldungen hat der Südtiroler Landtag am Freitag sowohl der Haushalt als auch das Stabilitätsgesetz verabschiedet.

Landeshauptmann Arno Kompatscher hat gemeinsam mit dem Landtag den Haushalt für 2018 verabschiedet.
Badge Local
Landeshauptmann Arno Kompatscher hat gemeinsam mit dem Landtag den Haushalt für 2018 verabschiedet. - Foto: © LPA

Der diesjährige Landeshaushalt umfasst 5,98 Milliarden Euro für das kommende Finanzjahr 2018. „Unser Bemühen war es, den Haushalt so zu gestalten, dass möglichst viele Menschen an der guten Entwicklung unseres Landes teilhaben können“, erklärte Landeshauptmann Arno Kompatscher nach der Verabschiedung im Landtag.

Sicherheit bieten und Heimat geben seien zwei Ziele, denen die Landesregierung ein besonderes Augenmerk widme. Die rechtliche Absicherung der autonomen Zuständigkeiten gehöre ebenso dazu wie ein tragfähiges soziales Netz. Den Schutz des Lebensraums und die Schaffung bestmöglicher Voraussetzungen für erfolgreiches Arbeiten und Wirtschaften bezeichnete der Landeshauptmann als weitere Faktoren, die zur Beheimatung und zur Identifikation der Menschen in diesem Land mit ihrem Lebensraum beitrügen.

Schlankerer Haushalt als im Vorjahr

Der am Freitag vom Landtag genehmigte Haushalt ist mit seinen 5,984 Milliarden Euro, von denen 5,032 Milliarden Euro zur Verfügung stehen, geringfügig schlanker als jener des Vorjahres. Auch im kommenden Jahr wird mehr als die Hälfte des Landeshaushalts in den Schutz der Gesundheit, die Bildung, den sozialen Ausgleich und für Familien ausgegeben.

Die Landesregierung setzt ihre Politik der Steuerentlastung auch 2018 fort, was im Haushalt ein Minus von 315 Millionen Euro bedeutet, aber Südtirol im gesamtstaatlichen Vergleich zum Land mit der geringsten Steuerbelastung macht.

„Ich bin davon überzeugt, dass wir mit der Verabschiedung des Landeshaushalts 2018 die Grundlage geschaffen haben, damit sich Südtirol im kommenden Jahr in Vielfalt und Einheit gut weiterentwickeln kann“, so Landeshauptmann Kompatscher.

lpa

stol