Donnerstag, 14. November 2019

Hochwasser in Venedig: Notstand verhängt

Die italienische Regierung hat am Donnerstag den Notstand über Venedig verhängt. Damit werden Geldmittel für die Schadensbehebung nach dem verheerenden Hochwasser freigesetzt.

Nicht nur der Markusdom, sondern auch zahlreiche andere Paläste in Venedig wurden vom Hochwasser schwer beschädigt.
Nicht nur der Markusdom, sondern auch zahlreiche andere Paläste in Venedig wurden vom Hochwasser schwer beschädigt. - Foto: © APA (AFP) / MARCO BERTORELLO

Ministerpräsident Giuseppe Conte kündigte nach einer Ministerratsitzung in Rom an, dass die Regierung 20 Millionen Euro für Soforthilfen locker mache.

Private können mit bis zu 5.000 Euro und Geschäftsleute mit bis zu 20.000 Euro rechnen. Später werde der Staat bei großen Schäden und nach eingehender Prüfung auch weitere Zahlungen leisten. „Wir werden Venedig nicht im Stich lassen“, betonte Premier Conte.

Auf „mehrere Hunderte Millionen Euro“ bezifferte der Bürgermeister von Venedig, Luigi Brugnaro, die Schäden in der Stadt, die jährlich Millionen Touristen anzieht.

Laut dem Handelsverband Confesercenti haben 90 Prozent der Geschäfte und Handwerker der Innenstadt Schäden zu beklagen.

apa

Schlagwörter: