Samstag, 10. August 2019

Hongkonger wollen erneut demonstrieren

Hongkongs Protestbewegung will am Samstag wieder auf die Straße gehen.

Der Unmut in Hongkong wächst Foto: APA (AFP)
Der Unmut in Hongkong wächst Foto: APA (AFP)

Geplant sind Protestmärsche und Kundgebungen. Auch am Flughafen, wo sich bereits am Freitag Hunderte Demonstranten versammelt hatten, soll wieder protestiert werden.

In Hongkong kommt es seit 2 Monaten immer wieder zu großen Protesten und Ausschreitungen. Auslöser für die Demonstrationen war ein Gesetzentwurf zur Auslieferung mutmaßlicher Krimineller an China.

Regierungschefin Carrie Lam hat das Gesetz mittlerweile zwar für „tot” erklärt. Die Demonstrationen haben sich aber zu einer breiteren Bewegung gegen die Regierung und das harte Vorgehen der Polizei entwickelt. Viele Menschen befürchten zudem zunehmenden Einfluss Pekings und fordern demokratische Reformen.

Angst vor Beschneidung der Freiheiten

Die frühere britische Kronkolonie wird seit der Rückgabe 1997 an China nach dem Grundsatz „ein Land, zwei Systeme” als eigenes Territorium autonom regiert. Anders als die Menschen in der Volksrepublik genießen die Hongkonger nach dem Grundgesetz für die chinesische Sonderverwaltungsregion das Recht auf freie Meinungsäußerung sowie Presse- und Versammlungsfreiheit.

Viele der 7  Millionen Hongkonger befürchten zunehmend, dass ihre Freiheiten beschnitten werden könnten.

apa/dpa

stol