Donnerstag, 11. Juli 2019

Immobilien: Land zahlt 5,4 Millionen Euro Miete

Mit allein 13.000 Wobi-Wohnungen ist das Land Südtirols größter Immobilienbesitzer: Es zahlt aber auch am meisten Miete. 5,4 Mio. Euro sind es im Jahr – 3,6 davon für die 20 teuersten. Die Hälfte der Mietausgaben fließt in die Unterbringung der Verwaltung, ein knappes Drittel in Schulen/Uni und 23 Prozent in die Flüchtlingsheime.

Das Land Südtirol zahlt kräftig Mieten (Symbolbild). Foto: APA
Badge Local
Das Land Südtirol zahlt kräftig Mieten (Symbolbild). Foto: APA

Das Land versucht seit Jahren, bei seinen Mietausgaben zu sparen. Von 2013 bis 2019 wurden Mietverträge um eine Gesamtausgabe von 1,94 Mio. Euro im Jahr gekündigt.

Zudem wurden Verträge nachverhandelt, sodass man für die Gerstburg (Verwaltungsgericht) 100.000 Euro weniger berappt als einst der Staat. Trotzdem hat das Land noch rund 120 Immobilien angemietet. Kosten pro Jahr: 5,4 Mio. Euro, so Landesrat Massimo Bessone in Beantwortung einer Anfrage des Teams Köllensperger.

D/bv

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".

stol