Mittwoch, 05. Januar 2022

Impfpflicht bei der Arbeit oder für über 60-Jährige?

Die 4. Corona-Welle rollt unaufhaltsam über Italien. Dies zwingt die italienische Regierung neue Maßnahmen einzuführen, um die Verbreitung des Virus einzudämmen. Am heutigen Mittwoch soll entschieden werden. Noch ist aber nicht klar, ob es eine Impfpflicht am Arbeitsplatz oder eine Impfpflicht für alle über 60-Jährigen geben wird.

Die italienische Regierung will am Mittwoch entscheiden.
Die italienische Regierung will am Mittwoch entscheiden. - Foto: © Shutterstock
Die Omikron-Variante verbreitet sich in einem rasenden Tempo in Italien. Allein am Dienstag wurden über 170.000 Neuinfektionen festgestellt – ein trauriges Allzeithoch seit Beginn der Pandemie. Die italienische Regierung plant daher neue Maßnahmen.

Bis Dienstagabend gingen alle Beobachter davon aus, dass es eine Impfpflicht am Arbeitsplatz geben wird. Dies hat jedoch Widerstand erregt, vor allem vonseiten der Lega und der 5-Sterne-Bewegung, aber auch vom PD.

Nun steht im Raum, dass man die Einführung der Impfpflicht am Arbeitsplatz womöglich verschiebt und unterdessen eine Impfpflicht für alle über 60-Jährigen beschließt – in dieser Gruppe gibt es in Italien noch 1,2 Millionen ungeimpfte Personen – sowie für Risikogruppen.

Die Regionen Italiens haben sich indes am Dienstagabend klar für eine Impfpflicht am Arbeitsplatz und für Risikogruppen ausgesprochen.

sor